KP, KA, WTF, LANN – Aha!

Heute habe ich eine Geschichte die es Wert ist – für mich –  festgehalten zu werden.

Ich komme am Taxistand an. Da stehen sie, meine Kollegen und unterhalten sich mit einem dunkelhäutigen Mädchen. Ich stell mich dazu und plötzlich sagt sie zu mir: „Was geht Alda“. Sie stellt sich in einer Pose vor mich hin. Soll ganz cool und lässig repräsentieren. Raucht an ihrer Zigarette und wartet auf meine Antwort.

„Kennen wir uns?“ frage ich sie. Nein sagt sie.
„Aha“ meinte ich „und weshalb redest du so mit mir?“
„So halt Alda“.
„Wie alt bist du?“
„14, warum?“

„Sag mal, was machst du eigentlich so spät noch hier am Bahnhof? Um 23:30 nachts?“

„Ich bin von zu Hause abgehauen.“
„Wo wäre denn dein Zuhasue?“
„Im Heim. Aber da gefällt es mir nicht und da bin ich abgehauen. Mein Mutter ist gestorben als ich 6 war. Und mein Vater hat mich in ein Heim gesteckt. Von dort haben mich meine Pflgeeltern nach Deutschland adoptiert. Aber ich mag meine Pflegeeltern auch nicht. Habe nur Stress. Mein Arzt sagt ich sei depressiv, sie haben Angst dass ich mich umbringe und haben mich deshalb ins Heim gebracht.“

„Und von dort bist du ausgebüchst?“

„ja!“

„Wo kommst du denn her?“ fragte ich sie.
„Aus Bengalore. Das ist in Indien.“

Und sie erzählt und erzählt. In einer „contrapost“-Stellung und steckt genüsslich ihre Zigarette in den MUnd. So cool und lässig wollte sie wirken. Ich musste leider auf eine Fahrt und ließ sie dort stehen..

Jedes Mal wenn ich von einer Fahrt zurückkam stand sie dort und sprach mit mir in einer Sprache die ich nicht verstanden habe: In Abkürzungen. KP, KM, HDM, WTF, LANN.

„Ich verstehe keine Ton. Ich bin zu alt um diese Sprache zu kennen.“
„Alda“ sagte sie „du hast keine Ahnung“

„Wovon?“
„Von der Sprache der Jugend.“
„Stimmt“ sagte ich. „Magst Du sie mir beibringen?“

„Du wirst esnicht schaffen. Du musst da die Artikel weglassen.“
„Bring sie mir bei!“

Und schon wieder fuhr ich fort. Als ich zurückkam war es gegen „00:30“ und sie war immer noch da. Rauchend auf dem kalten Boden sitzend.

„Jetzt hast du zwei Wahlen“ sagten ich zu ihr. „Entweder ich rufe das blaue Taxi und es fährt dich nach Hause oder …“. Da spach mein Kollege „…oder wir fahren dich nach Hause. Wir können dich hier nicht alleine lassen. Bald fährt keine S-Bahn und wir sind dann auch nicht mehr hier. Und dann hast du keine Chance nach Hause zu kommen!“

„Ich will aber nicht. Ich bleibe hier.“

„Ich hollte mein Handy raus und sagte ihr: „Nun, das blaue Taxi ist sehr schnell hier. Entscheide dich!“
„Alda, warum kann ich nicht hier bleiben?“
„Nun“ sagte ich zu ihr „du bist 14. Wir kennen dich jetzt hier persönlich. Und mich würde es traurig machen wenn ich morgen in der Zeitung lesen würde, dass ein 14 jähriges Mädchen vergewaltigt und tot in den Bahngleisen gefunden wurde.“

„Dann soll er mich nach Hause fahren“ sagt sie und zeigt auf meinen Kollegen. Widerwillig steigt sie ins Taxi ein und mein Kollege hat sie nach Hause gefahren. Ins Heim.

(c) georg mouratidis
Habt ihr auch Geschichten die ihr im Taxi erlebt habt?
Wollt ihr sie hier veröffnetlichen?
Egal ob Taxifahrer oder Taxigast! 
Schickt sie mir an georg.mouratidis@seiderdubist.de
Werbung

Ein Gedanke zu „KP, KA, WTF, LANN – Aha!

  1. Was sagt uns das? Schaut hin, denn jeder braucht Liebe, eine zarte Geste, ein Lächeln, ein wenig Aufmerksamkeit, ein Zuhören, ein Anlehnen, ein Wahrgenommenwerden, ein gesprochenes Wort, ein Staunen, ein Nachdenken, ein sich Daraufeinlassen, ein Hinschauen, ein Gespräch, ein Flüstern und letztendlich ein HANDELN…♥ Danke Georg und deinem Kollegen für das Handeln ♥ Dieses Mädchen schreit einfach nur mit ihrem „Alda-Verhalten“ nach LIEBE…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s