10 Baguettes bitte!

Ein Fahrgast, der als Verkäuferin in einer Bäckerei arbeitet, erzählt mir Folgendes:

„Stell dir vor, da kommt eine Frau zu mir in die Bäckerei und sagt: ‚Zehn Baguettes bitte!'“
Ich antworte ihr, dass ich keine habe.
Dann sagt diese Frau tatsächlich: ‚Dann geben Sie mir acht bitte‘.
Hat die mich nicht verstanden? Ich sagte ich habe keine!“

„Tja“ antwortete ich „die Frau hat auf deine Aussage reagiert. Du hast gesagt, dass du keine hast. Hast du absolut keine oder keine sieben, keine achto der keine neun? Sie hat verstanden, dass du keine zehn hast. Also sagt sie, dass du ihr acht geben kannst!“

Sie dachte kurz nach und sagte: „Stimmt, du hast Recht. So habe ich das gar nicht gesehen.“ Und wir lachten beide über die Missverständnisse im Leben.

(c) georg mouratidis

Habt ihr auch Geschichten die ihr im Taxi erlebt habt? 
Wollt ihr sie auch auf taxiaffair.wordpress.com veröffentlichen?
Egal ob Taxifahrer oder Taxigast!
Schickt sie mir an georg.mouratidis@seiderdubist.de
Werbung

3 Gedanken zu „10 Baguettes bitte!

  1. Eine Frau betritt eine Boutique. Die Verkäuferin:“haben Sie etwas bestimmtes im Auge?“ Die Kundin nimmt die Brille ab und fragt:“wieso?“

    • Gestern war ich im Reisebüro und entdeckte auf dem Schreibstisch des „Verkäufers“ ein Prospekt, worauf stand:

      „Einen hochkarätigen Reiseführer Ihrer Wahl. Kostenlos!“

      Ich fage: „Und welche Sprache spricht der? Ist der gut ausgebildet oder was verstehen die unter hochkarätig?“

      Verkäufer: „Wieso, das Buch ist auch Deutsch!“

      Ich konnte mir ein Lachen nicht verkneifen!

      „Und wie heisst dann der Mensch der mich durch das Land führt?“

      Jetzt schaut mich der Verkäufer und fängt auch an zu lachen.

      „Gib zu“ sage ich, „es ist missverständlich, oder?“

      „Ja, das ist es“ sagt er. „Ja, das ist es!“

      „Und wie würden sie es schreiben, wenn sie tatsächlich einen Menschen meinen würden?“ frage ich.

      „Vermutlich würde dort Reiseleiter stehen. Vermutlich!“

  2. Eine Frau schickt ihren Mann (Programmierer) mit den folgenden Worten zum Einkaufen:
    „Gehst Du bitte einen Laib Brot holen? Und wenn sie Eier haben, dann zehn.“
    Nach einer Weile kommt der Mann mit 10 Laib Brot vom Einkaufen zurück. Auf den fragenden Blick seiner Frau sagt er nur trocken: „Sie hatten Eier!“.

    Wir lernen daraus, dass lediglich korrekt formulierte Anweisungen zu dem Ergebnis führen, welches wir erwarten. Formulieren wir etwas etwas ungenau, so kann das gelieferte Ergebnis weit von dem Abweichen was wir erwarten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s