Sie sind süß!

Ich hole einen Mann am Leocenter-Taxistand ab.
Ich biete ihn seine zwei Taschen hinten auf den Rücksitz zu legen.
„Kein Problem“ sagt er. Stellt sein Gepäck auf den Rücksitz und setzt sich neben mich.„Wohin darf ich Sie brigngen?“
„Zum McDonalds bitte!“
„Ok“ sag eich und fahre los!

„Wenn Sie die Freundlichkeit hätten zu warten bis ich mich angschnallt habe!“ sagt der Mann. In einer ruhigen und sanften stimme.

„Oh, bitte um Nachsicht. Macht der Gewohnheit. Es steigen so viele ein die sich nicht anschnallen. Und wenn ich sie drauf aufmerksam mache, dann sagen sie mir, dass sie keine Lust dazu haben. Deswegen bin ich losgefahren!“

„Hm hm“ sagt er und versucht sich anzuschnallen.

„Ah wissen Sie“ sagt er „es sind immer die alten Efrahrungen.“

„Ok“ sage ich. „Was sind das für alte Erfahurngen? Möchten Sie mir erzählen?“

„Ah, die Geschichte wiederholt sich immer und immer wieder!“

„Wissen Sie, Geschichgten wiederholen sich nur, wenn man sie nichtangeht und (be)arbeitet!“

„Oh, das habe ich. Und daran bin ich krank geworden!“

„Sie sind krank geworden, weil sie ihre alten Geschichten angegangen sind? Wie meinen Sie das „krank“?

„Seelisch. Ist lange her. 86. Bin eben karnka geworden. Und jetzt brechen sie wieder durch!“

Leider sind wir „schon“ beim McDonalds angekommen.
„Ich gebe immer sechs für die Fahrt“ sagt er „und heute zwei Euro extra für die verkappte Diskussion“ und reicht mir das Geld passend in die Hand.

„Verkappt?“ frage ich, „das hört sich so an…“

„Ach, wissen Sie“ sagt er „wenn sich die Gelegenheit bietet dann unterhalte ich mich gerne! Ich muss noch mein Gepäck holen.“

„Ja, ich warte“ sage ich.

„Sie sind süß.“ sagt er und steigt aus. „Sie werden immer Kunden zum Fahren haben!“
„Oh danke. Das fasse ich als Kompliement auf.“

Kurzes Schweigen, und es kam einfach aus mir heraus: „Sie sind süß. Das hat mir noch kein Mann so gesagt!“

„Oh“ sagt er „wenn sie das annehmen was ich annehme, dann sind Sie falsch in der Annahme!“

Ich lache und sage: „Oh, ich nehme gerade nichts an. Es ist einfach so, dass es mir bis jetzt keiner so gesagt hat!“

„Wissen Sie“ sagt er, „Ihre Wortwahl, die Worte die Sie benutzen und wie Sie fragen das finde ich drollig und sehr schön!“

„Danke!“ sage ich
„Wir sehen uns“ antwortet er und schließt die Tür.

„Sie sind süß!“. DAS finde ich jetzt drollig denke ich mir so und fahre mit einem Lächeln im Gesicht weiter 😉

(c) georg mouratidis 
Habt ihr auch Geschichten die ihr im Taxi erlebt habt? 
Wollt ihr sie auch auf taxiaffair.wordpress.com veröffentlichen? 
Egal ob Taxifahrer oder Taxigast! 
Schickt sie mir an georg.mouratidis@seiderdubist.de
Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s